MARIANNE PLETSCHER

Loving someone with dementia

Ein Video mit Prof. Pauline Boss und pflegenden Angehörigen

Switzerland 2013, HD, colour, 25 min.

SINN UND HOFFNUNG FINDEN im Umgang mit Demenzkranken 

In a concise form the video describes the content of Pauline Boss' book "Loving Someone who has Dementia - how to find Hope while Coping with Stress and Grief filmed during a speech she gave at a Zurich Hospital. Four car talkgivers talk about their experiences.

DirectorMarianne Pletscher
ScriptMarianne Pletscher
WithProf. Pauline Boss, Angehörige von Demenzkranken
PhotographyMarc Bachmann
SoundJörg Ziegler
EditingMichelle Ettlin
CollaboratorsIrene Bopp (Anregung)
Duration25 min.
FormatHD
Versionsschweizerdeutsch, hochdeutsch
Sales DVD/Video DVD bestellen
Sonnweid
Bachtelstr. 68-72, 8620  Wetzikon
stiftung-sonnweid@sonnweid.chwww.sonnweid.ch
+41 44 931 59 33 – Fax: +41 44 931 59 39
Preis Sfr. 10.--
Info
Marianne Pletscher
info@mariannepletscher.ch
ProductionMarianne Pletscher
World RightsMarianne Pletscher
World SalesMarianne Pletscher, auch für DVD's und Links
Release12.9.2013 Waidspital Zürich, Kinosaal
Der Film wird in vielen Krankenpflegeschulen verwendet.

Press citations

Ein perfektes Video, um mit Angehörigen und Pflegenden von Demenzkranken zu arbeiten" (Zeitschrift Krankenpflege, die grösste Fachzeitschrift für die professionelle Pflege in der Schweiz.)

Jede und jeder Angehörige sollte das Video sehen sehen oder das Buch lesen
( https://www.alzheimer-schweiz.ch).

Press review

Anders als in der bisherigen Literatur zu Demenz konzentriert sich die amerikanische Forscherin Dr. Pauline Boss explizit auf die Themen »Beziehung« und »Abschiednehmen«. Ihr grosses Anliegen ist es, aufzuzeigen, wie Angehörige von Demenzkranken mit ihren eigenen Gefühlen zurechtkommen können.

Sowohl das Video Sinn und Hoffnung finden wie auch das Buch Da und doch so fern  helfen Angehörigen dabei, mit der anhaltenden Belastung und Trauer,die eine Demenzerkrankung im nahen Umfeld mit sich bringt, umzugehen. Viele von ihnen erleiden einen »uneindeutigen Verlust«, das heißt, die an Demenz erkrankte
Person ist zwar physisch präsent, aber psychisch abwesend; der Verlust ist besonders schwer zu verarbeiten, da er schleichend ist und weder einen klaren Anfang noch ein klares Ende kennt. Pauline Boss erläutert unter anderem an hand von sieben therapeutischen Strategien, wie pflegende Angehörige Zuversicht und Resilienz (seelische Widerstandskraft) gewinnen können.
Zuerst war das Video - pflegende Angehörige ergänzen die Thesen von Pauline Boss. Dann kam das Buch.

(https://www.alzheimer-schweiz.ch)