MARIANNE PLETSCHER

    

Animals as Therapeuts

a rest home fort he elderly tries out new ways

Switzerland 2006, Digi-Beta oder DVD, colour, 52 min.

_1 _2 _3 

Animals are the newest therapeutic helpers in homes fort he elderly or sick.

More and more homes get cats, dogs, hamsters, birds and even exotic animals.

The changes in the residents are incredible: they are happier, more communicative and even healthier. Marianne Pletscher shows the daily life in a home where for three years a dozen animals have brougth joy and change.

A film that touches the heart. It won the Bernese Television price in the year 2007 for being so sensitive and funny at the same time.

DirectorMarianne Pletscher
ScriptMarianne Pletscher
PhotographyWerner Schneider
SoundJörg Ziegler
EditingPamela Myson
MusicJörg Schneider, Max Lässer
Duration52 min.
FormatDigi-Beta oder DVD
Sales DVD/Video Sales DVD / VoD / Streaming
CeDe.ch
cede.ch to the detail page
Eduactional use
SRF / Dokumentation und Archive
Postfach, CH-8052  archiv@srf.ch
For educational or commercial use
Telepool GmbH Filmvertrieb
Fernsehstrasse 1-4, CH-8052  telepool@telepool.ch
+41 44 305 69 69 – Fax: +41 44 305 69 70
Information
Marianne Pletscher
info@mariannepletscher.ch
ProductionSchweizer Fernsehen SRF
World Rightssiehe Telepool
FestivalsSolothurn 2007
AwardsBerner Radio- und TV-Preis 2007
Den Hauptpreis, den RGB-Preis 2007, erhielt die Fernsehjournalistin Marianne Pletscher für ihren Dokumentarfilm «Tiere als Therapeuten" ein Pflegeheim geht neue Wege».
TV broadcasts7.12.2006, 20.00 DOK
8.12.2006 11.00 DOK
23.7. 2007 Best of DOK
28.12.20.15 3sat

Press Review

An der Preisverleihung in Bern begründete Stiftungsratspräsident Ueli Scheidegger die Entscheide der Jury, die insgesamt 22 Radio- und Fernsehsendungen zu beurteilen hatte.
 
Der mit 5000 Franken dotierte RGB-Preis geht in diesem Jahr an Marianne Pletscher. Mit ihrem Dokumentarfilm «Tiere als Therapeuten", ein Pflegeheim geht neue Wege» in der Sendung «DOK» des Schweizer Fernsehens sei Marianne Pletscher ein ergreifendes, feinfühliges und facettenreiches Dokument über Therapieformen im Altersbereich gelungen. Insgesamt drei Wochen verbrachte die Preisträgerin im Pflegezentrum Schwarzenburg, um den Alltag in diesem Heim einzufangen. «Der Film besticht durch seine menschliche Wärme, er berührt und macht betroffen. Er greift die Problematik des letzten Lebensabschnittes gechickt und diskret auf und erzählt auch viel Lustiges und Erheiterndes», schreibt die Berner Stiftung für Radio und Fernsehen in ihrer Medienmitteilung.
 
Weitere Kritiken haben sich keine erhalten