MARIANNE PLETSCHER

SENS ET ESPOIR en entourant des personnes atteintes de démence

Une vidéo avec la prof. Pauline Boss et les proches s’occupant des soins

Suisse 2013, HD, couleur, 25 min.

SINN UND HOFFNUNG FINDEN im Umgang mit Demenzkranken 

Les soins apportés à des proches atteints de démence ne rendent pas nécessairement malade. Ils peuvent même être source de puissance et de pouvoir.

En se basant sur un exposé au Waidspital à Zurich de la fameuse psychothérapeute qui inventa le terme de „ambiguous loss“ (perte ambiguë ou incertaine), la vidéo montre des conseils pour le comportement avec des proches souffrant de démence. La prof. Boss invite les proches s’occupant des soins à trouver un sens positif dans ce qu’ils vivent au quotidien, elle leur révèle à quel point il est important de laisser aller les choses et d’accepter la perte de contrôle. Elle leur montre la meilleure attitude face à la situation difficile avec la personne malade étant là, sans vraiment l’être. Elle leur indique comment vivre un processus de deuil sans issue certaine et elle souligne qu’il est important d’avoir malgré tout des espoirs et des rêves. Dans la vidéo, quatre proches corroborent les énoncés de la prof. Boss, tout en apportant leurs propres expériences.

La vidéo est indiquée pour des thérapeutes qui travaillent avec des proches et des groupes de proches et elle est particulièrement utile comme base de discussion pour de tels groupes.

vente parinfo@stiftung-sonnweid.ch

RéalisationMarianne Pletscher
ScénarioMarianne Pletscher
AvecProf. Pauline Boss, Angehörige von Demenzkranken
CaméraMarc Bachmann
SonJörg Ziegler
MontageMichelle Ettlin
CollaborationIrene Bopp (Anregung)
Durée25 min.
FormatHD
Versions disponiblesschweizerdeutsch, hochdeutsch
Vente DVD/vidéo DVD bestellen
Sonnweid
Bachtelstr. 68-72, 8620  Wetzikon
stiftung-sonnweid@sonnweid.chwww.sonnweid.ch
+41 44 931 59 33 – Fax: +41 44 931 59 39
Preis Sfr. 10.--
Info
Marianne Pletscher
info@mariannepletscher.ch
ProductionMarianne Pletscher
Droits mondiauxMarianne Pletscher
Distribution internationaleMarianne Pletscher, auch für DVD's und Links
Création12.9.2013 Waidspital Zürich, Kinosaal
Der Film wird in vielen Krankenpflegeschulen verwendet.

Extraits de presse

Ein perfektes Video, um mit Angehörigen und Pflegenden von Demenzkranken zu arbeiten" (Zeitschrift Krankenpflege, die grösste Fachzeitschrift für die professionelle Pflege in der Schweiz.)

Jede und jeder Angehörige sollte das Video sehen sehen oder das Buch lesen
( https://www.alzheimer-schweiz.ch).

Revue de presse

Anders als in der bisherigen Literatur zu Demenz konzentriert sich die amerikanische Forscherin Dr. Pauline Boss explizit auf die Themen »Beziehung« und »Abschiednehmen«. Ihr grosses Anliegen ist es, aufzuzeigen, wie Angehörige von Demenzkranken mit ihren eigenen Gefühlen zurechtkommen können.

Sowohl das Video Sinn und Hoffnung finden wie auch das Buch Da und doch so fern  helfen Angehörigen dabei, mit der anhaltenden Belastung und Trauer,die eine Demenzerkrankung im nahen Umfeld mit sich bringt, umzugehen. Viele von ihnen erleiden einen »uneindeutigen Verlust«, das heißt, die an Demenz erkrankte
Person ist zwar physisch präsent, aber psychisch abwesend; der Verlust ist besonders schwer zu verarbeiten, da er schleichend ist und weder einen klaren Anfang noch ein klares Ende kennt. Pauline Boss erläutert unter anderem an hand von sieben therapeutischen Strategien, wie pflegende Angehörige Zuversicht und Resilienz (seelische Widerstandskraft) gewinnen können.
Zuerst war das Video - pflegende Angehörige ergänzen die Thesen von Pauline Boss. Dann kam das Buch.

(https://www.alzheimer-schweiz.ch)